Das Kreuz

Nein, dies ist kein theologischer Artikel. Es geht noch immer um Wein, wobei ein Artikel über »das Kreuz« und die damit verbundene Erlösung der Menschheit sicherlich von größerer Relevanz wäre. Aber immerhin verheißt Jesus während dem letzten Abendmahl mit seinen Jüngern im Markusevangelium Kapitel 14, Vers 25:

»Ich sage euch: Ich werde nicht mehr vom Saft der Reben trinken bis zu dem Tag, an dem ich den neuen Wein trinken werde im Reich Gottes.«

Nach der Neuen Genfer Übersetzung vielleicht »neuer Süßer«. Wörtlich übersetzt bedeutet es eher, dass er ihn von Neuem trinken wird. Wie auch immer, auf diesen Wein freue ich mich schon jetzt, wenn auch noch viel mehr auf die ewige Gemeinschaft mit dem Gastgeber dieser Hochzeitsfeier, wie die Bibel die Vereinigung von Gläubigen und ihrem Erretter auch umschreibt, Jesus Christus! Aber warum dann nun diese Überschrift? Ganz einfach, weil der Wein so heißt…

Chardonnay gibt es in vielen Facetten auf diesem Erdball, aber seinen Ursprung hat er in Frankreich, im Burgund. Von dort aus trat dieses Rebsorten-Chamäleon seine Reise in die weite Weinwelt an. Vielen ist Chardonnay von der »Côte d’Or«, besonders von der »Côte de Beaune« mit den berühmten Schlagworten wie Chassagne-Montrachet, Puligny-Montrachet oder z.B. Meursault ein Begriff. »Pouilly-Fuissé« sorgt bei vielen schon für Verwirrung mit der Appellation »Pouilly-Fumé« von der Loire, wo vornehmlich Sauvignon Blanc angebaut wird (und auch der trat eine weltweite Reise an) und kein Chardonnay.

SFD_Burgundy_map2_CR_Courtesy_Bourgogne_Wines_2520x1890-1536x1152
Pouilly-Fuissé findet ihr ganz unten rechts auf der Karte, links neben der Stadt Mâcon. © http://www.bourgogne-wines.com

»Pouilly-Fuissé« liegt im südlichen Teil des »Mâconnais«, nahe der Grenze zum »Beaujolais«, wo die rote Rebsorte »Gamay« die Hauptrolle spielt. Hier – in »Pouilly-Fuissé« – ist es etwas wärmer als im nördlichen Burgund und auch die Böden können sich teilweise sehr unterscheiden. So fallen hier auch die meisten Chardonnays deutlich „fetter“ bzw. körperreicher aus als im Norden. Dies merkt man nicht zuletzt auch an den hohen Alkoholgehalten, die viele dieser Weine aufweisen.

Eine echte Referenz in Pouilly-Fuissé ist die »Domaine Robert-Denogent«, die aktuell ca. 10 ha Weinberge bewirtschaftet und im Ort Fuissé ansässig ist. Robert und seine Söhne Nicolas und Antoine bauen ihre Weinlagen bewusst als Einzellagen-Weine aus. Dies tun sie aus Überzeugung und aufgrund der Vielfalt ihrer Böden. Sie verfügen über einige der besten Parzellen in der Appellation (insgesamt 30), sowie über sehr alte Reben. Es wird fast ausschließlich Chardonnay an- und ausgebaut.

»La Croix«, Domaine Robert-Denogent, Pouilly-Fuissé, 2015, 14%, ca. 30€

csm_32029hfl_6f33f6789f

So stammt der »La Croix« von ca. 50 Jahre alten Reben (»vieilles vignes«) aus 4 verschiedenen Parzellen bei der Stadt Fuissé. Die Böden hier sind ganz anders als im nördlichen Burgund und auch im übrigen Pouilly-Fuissé. Es sind keine kalkhaltigen, sondern eisenhaltige, schieferreiche, vulkanischen Böden.

2015 war auch hier ein wärmes Jahr, deshalb bringt dieser deutlich goldgelbe Wein auch 14 Volt Gewicht auf die Waage. Dabei ist die Nase überraschend klar und der Alkohol sehr gut eingebunden! Sie erinnert mich witziger Weise sofort an Kreide, Salz, weiße Frucht, frische Butter und zweitweise auch etwas an Karamell (vielleicht vom Holz).

Der Wein ist sehr geradlinig, nicht nur in der Nase, sondern auch am und im Gaumen: Kräftig und würzig, lang, weißfruchtig sowie auch kreidig wirkend.

Was mich persönlich so am »La Croix« fasziniert hat, ist sein voluminöser Körper, der sich aber durch die wunderbare Säurestruktur des Weines im Mund verschlankt und sich dadurch sehr klar und präzise durch den gesamten Gaumen zieht. Ja, ein breiter Körper, aber trainiert, mit Muskeln sozusagen, um es in Bildsprache zu erklären. Irgendwie cremig ohne fett zu sein, falls das überhaupt Sinn macht. Wer hätte bei so einer schmelzig wirkenden Nase mit einer so tollen frischen Säure, die man bei diesem Jahrgang, in dieser Region, nicht unbedingt erwarten würde, gerechnet.

Der »La Croix« vermittelt Eleganz und Purismus, zugleich aber auch echte Dekadenz. Er baut sich erst so richtig stämmig im langen Abgang auf, wo er leicht salzig und dezent lakritzig ausklingt. Toller Stoff mit viel Potential für die kommenden Jahre! Ein Wein fürs Mundgefühl.

Bei vinatis.de gibt es den »La Croix« aktuell für die unschlagbare Summe von 24,73€ pro Flasche, allerdings nur bis zum 09.10.2018. Daher zuschlagen, solange dieser Stoff noch so „günstig“ ist:

»Robert-Denogent Pouilly-Fuissé La Croix 2015«

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s